Nach oben
das Bild zeigt 4 Schüler und Schülerinnen an einen runden Tisch in einer Lounge sitzen

Bildungs-Angebote

Bildungs-Angebote

An den Hamburger Berufs-Schulen gibt es viele verschiedene Möglichkeiten für die berufliche Bildung.

Angebote für die Ausbildungs-Vorbereitung

Junge Menschen sind mit der Schule fertig.
Sie haben schon viele Bewerbungen geschrieben.
Sie haben aber noch keinen Ausbildungs-Platz bekommen.
Oder sie wissen nicht, welche Ausbildung sie machen wollen.

Diese Jugendlichen können sich in der Berufs-Schule auf die Berufs-Ausbildung vorbereiten.
Sie lernen wichtige Sachen, die sie für die Berufs-Ausbildung brauchen. Und sie machen einmal oder mehrere Male ein Praktikum.
Bei einer Firma. Oder bei verschiedenen Firmen.
Nach der Ausbildungs-Vorbereitung finden sie leichter einen Ausbildungs-Platz.

Angebote für die Berufs-Ausbildung

Duale Berufs-Ausbildung

An den Berufs-Schulen in Hamburg gibt es mehr als zwei-hundert verschiedene Ausbildungs-Berufe.

Die Ausbildung ist meistens eine duale Berufs-Ausbildung.
Das bedeutet: Ein Teil der Ausbildung ist in der Firma.
Und ein Teil der Ausbildung ist in der Berufs-Schule.

Berufs-Fachschulen

Für bestimmte Berufe gibt es besondere Berufs-Fachschulen.
Zum Beispiel für Sozial-Pädagogische-Assistenz. Das bedeutet: Arbeit mit Kindern in einer Kita. Oder für Hauswirtschaft.
Bei bestimmten Ausbildungen an den Berufs-Fachschulen kann man das Fach-Abitur machen.
Ein anderes Wort für Fach-Abitur ist:
Fach-Hochschul-Reife.
Fach-Abitur oder Fach-Hochschul-Reife bedeuten:
Die Jugendlichen bekommen ein Zeugnis. Darin steht:
Sie können an einer Fach-Hochschule weiter-lernen.

Höhere Handels-Schulen

Die Höheren Handels-Schulen sind für junge Menschen
mit einem mittleren Schul-Abschluss. Man sagt auch: Mittlere Reife.
An der Höheren Handels-Schule können die Jugendlichen das Fach-Abitur machen.

Höhere Technik-Schule für Informations-, Metall- und Elektro-Technik

Dort können Jugendliche eine Ausbildung in einem Technik-Beruf machen. Sie brauchen dafür die Mittlere Reife.

Berufliches Gymnasium

An einem beruflichen Gymnasium können die Jugendlichen das Abitur machen. Das Abitur nennt man auch: Allgemeine Hochschul-Reife.
Mit dem Abitur können die Jugendlichen eine Duale Berufs-Ausbildung machen.
Mit dem Abitur können sie auch an einer Hochschule oder Universität studieren. Zum Beispiel, wenn sie Arzt werden wollen. Oder Rechts-Anwalt.
Arzt kann man nur werden, wenn man vorher ein Studium gemacht hat.

Fach-Oberschulen oder Berufs-Oberschulen

Dort können junge Menschen weiter-lernen,
wenn sie die Mittlere Reife haben und
wenn sie mit einer Berufs-Ausbildung fertig sind.
Dort können die jungen Menschen das Fach-Abitur machen. Oder das Abitur.
Danach können sie an einer Fach-Hochschule oder an einer Universität studieren.

Fach-Schulen

Fach-Schulen sind für die berufliche Weiterbildung da.
Dort können die jungen Menschen nach ihrer Berufs-Ausbildung weiter-lernen.
Die Ausbildung an einer Fach-Schule dauert 1 bis 3 Jahre.

Möchten Sie mehr darüber wissen?
Fragen Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die E-Mail-Adresse ist: hibb@hibb.hamburg.de